Spielbericht MJC2 vom 25.02.2018

JSG mC2 - TSV Birkenau 27:21

mC2: 27:21 gegen TSV Birkenau
Unschöner Sieg gegen körperlich und geistig überforderte Gäste

Gleich vorab. Dass so ein Spiel mit 2 Roten Karten für uns endet, war nicht abzusehen. Dafür gibt es ein Kabinenfest, um das Positive darin zu sehen. Dabei begann das Spiel gegen die körperlich unterlegenen Gäste ganz entspannt. Nach 15 Minuten stand es 13:5 für uns. Dann hat man als Trainer zwei Möglichkeiten. Vollgas zum Rekordsieg und den Gegner deklassieren, oder die stärkeren Spieler aus dem Spiel nehmen. Da wir aus sportlicher Sicht nicht für das Deklassieren sind, entschied ich mich für Variante 2. Also spielten mehr die Jüngeren und die toll kämpfenden D-Jugend Spieler Max, Michl und Niklas, die ganz stark in der höheren Altersklasse aushalfen. Eigentlich Zweck erfüllt, das Spiel war ausgeglichen, aber nie gefährdet. Die Birkenauer kamen etwas näher. Und dann kippte plötzlich die Stimmung. Anscheinend rochen die Gäste nochmal eine Chance. Und das Spiel wurde härter. Geistig überforderte Gäste-Zuschauer, die jede missglückte Aktion unsererseits beklatschten. Ein Schiedsrichter, der die körperliche Unterlegenheit der Gäste wohl irgendwie als Freibrief sah, ohne Strafe meine Spieler faulen zu dürfen. Und das am laufenden Band. Da ist mir doch kurz vor Schluß der Kragen geplatzt. Das war die eine Rote Karte. Robin kurz danach mit dem zweiten Kragenplatzer. Tja, so werden die Birkenauer vorerst mal nicht unserer Freunde. Aber 2 Punkte und Tabellenplatz 3 gesichert. Und.... Ein Kabinenfest.