Kinderleichtathletik beim Schreinerdorflauf

Auch in diesem Jahr durften die Schüler wieder einen abwechslungsreichen Hindernis-Parcours im Rahmen des Schreinerdorf-Laufes absolvieren.

Jüngster Teilnehmer war Justus Gaede vom TV Eschelbronn, der als 5jähriger sogar zwei Runden absolvierte und manche älteren Teilnehmer hinter sich ließ. In der Klasse M7 siegte Cornelius Stebel mit einer schnellen Laufrunde. Die Klasse M8 gewann Timo Hofmann deutlich vor seiner Konkurrenz aus Sulzfeld mit der schnellsten Gesamt-Zeit in 4:42 min über die Doppelrunde. Auch noch eine Zeit unter 5 Minuten schaffte Dana Grab, die damit in ihrer Altersklasse W8 vor ihrer Vereinskameradin Lena Reichert siegte. Den Vierten Platz in dieser Gruppe erreichte die zum ersten Mal für Eschelbronn startende Lisa Weiser mit einem beherzten Lauf.

Bei den Mädchen W9 siegte Laura Hofmann, die kurz hinter ihrem Bruder ins Ziel kam und mit 5:12 min. die zweitschnellste Zeit aller Mädchen lief.

In der Klasse M10 duellierten sich Tim Strubel und der TV-Neuzugang Lukas Weiser.

Tim hatte knapp die Nase vorne und kam mit 4:50 min. nur 7 Sekunden vor Lukas ins Ziel. Die Gruppe der 11jährigen Mädchen gewann Franziska Raab vor Klara Reißner, deren Schwester Anne-Sophie sich in der Klasse W13 mit 5:20 min. den Spitzenplatz erlief.

Nach einer kleinen Verschnaufpause und Stärkung ging es dann mit einem Kinderleichtathletik-Programm weiter. Aus den Teilnehmern, die aus Sulzfeld, Reichartshausen, Epfenbach, Eppingen, Sinsheim und Neidenstein angereist waren, wurden 2 Mannschaften gebildet, die gegeneinander antraten.

Es mussten verschiedene Disziplinen wie Medizinball-Stoßen, Hoch-Weitsprung und Wechselsprünge durch Fahrrad-Reifen bewältigt werden. Hierfür konnten alle Athleten für ihre Mannschaft Punkte sammeln. Gemeinsam traten die Mannschaften dann noch in einer Hindernis-Sprint-Pendel-Staffel und in einem Ausdauer-Biathlon gegeneinander an. Hiermit verging die Zeit bis zum Zieleinlauf der Eltern wie im Flug, so dass weitere vorbereitete Disziplinen wie Stabweitsprung und Drehwurf gar nicht mehr absolviert werden konnten. Bei der Siegerehrung erhielten die erfolgreichen Sportler Urkunden und Preise für ihren Lauf und nochmals Urkunden und einen Flatter-Ball für ihr tolles Mannschafts-Ergebnis. Wir hoffen, dass diese neue Form eines Leichtathletik-Spielfestes allen Teilnehmern Spaß gemacht hat und dass sich im nächsten Jahr noch mehr Kinder –vor allem aus Eschelbronn- beteiligen.

Allen Helfern und Kuchenbäckern sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön!