Positive Bilanz bei der Generalversammlung

Der erste Vorsitzende des Turnvereins, Lothar Ludwig, begrüßte zu Beginn der Generalversammlung die Anwesenden, besonders die Ehrenmitglieder, den Ehrenvorstand Roland Dworschak, BM-Stellvertreter Jürgen Oehmig und die anwesenden Gemeinderäte. Die Versammlung gedachte der verstorbenen Mitglieder, besonders erwähnt wurden die Ehrenmitglieder Willi Hitschler, Karlheinz Streib und Josef Schort, die 70 Jahre dem Verein angehörten. In seinem Bericht zog der erste Vorsitzende eine positive Bilanz des vergangenen Vereinsjahres, wenn auch nicht alle Wünsche in Erfüllung gingen und nicht alle Vorhaben verwirklicht wurden. Die jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen konnten alle erfolgreich durchgeführt werden, wenn auch immer die gleichen Helfer sich hierfür zur Verfügung stellten. Ein Höhepunkt war das Gaukindertreffen des Elsenz-Turngaues, das hervorragend organisiert wurde und für das der Verein viel Lob erhielt. Ein besonderer Dank ging
hier an Simone Echner als Hauptorganisatorin. Beim Landesturnfest in Ulm war der Verein durch aktive Sportler und Kampfrichter gut vertreten und der sportliche Erfolg mit mehreren Meistertiteln kann sich sehen lassen.
Die Teilrenovierung der Küche des TV-Heims mit erheblichem finanziellen Aufwand ist gelungen. Die Fertigstellung der Homepage steht unmittelbar bevor, so dass sich der Verein im Internet besser repräsentieren wird und für den Hartplatz soll eine Beleuchtung installiert werden, damit im zeitigen Frühjahr und im Herbst der Trainingsbetrieb im Freien durchgeführt werden kann. Für die gefällten Birken hat die Gemeinde eine Ersatzpflanzung vorgenommen mit Bäumen, die die Feuchtigkeit in dem Bereich vertragen sollen. Den Gehweg um das Vereinsheim hat der Bauhof instandgesetzt und die brachliegende Fläche wurde mit Rasen eingesät. Bei der Mitgliederzahl ist ein Zuwachs auf 965 zu verzeichnen.
Ein Höhepunkt im neuen Jahr wird die Teilnahme von 28 Sportlern am Deutschen Turnfest in Berlin sein. Mit einem Dank an die Gemeindeverwaltung, die Schule und das Hausmeisterehepaar Grab für die gute Zusammenarbeit, sowie an Edith und Helmut Zapf, die das Vereinsheim betreuen, an Helmut Braun, der die Außenanlagen
pflegte und aus Altersgründen diese Funktion nun nicht mehr ausüben kann, an die Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit und an alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins endete der Bericht des ersten Vorsitzenden. Schriftführerin Angela Ehrenfried ließ das Vereinsgeschehen noch einmal Revue passieren und ging auf die Höhepunkte des Sportjahres ausführlich ein. Peter Schab gab einen detaillierten Kassenbericht ab, aus dem hervorging, dass trotz hoher Ausgaben ein Plus
erzielt werden konnte, das nur durch den Betrieb des TV-Heims möglich wurde. Er bedankte sich bei Martin Ludwig und Helmut Zapf für die großartige Unterstützung bei seiner Tätigkeit. Jürgen Schaffroth bescheinigte auch im Namen seiner Kolleginnen Katharina Schranz und Ina Grote als Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung
und beantragte die Entlastung. Von der Handballabteilung konnte Kim Ludwig von der Meisterschaft der weiblichen EJungend berichten, die ungeschlagen die Staffelmeisterschaft im Handballkreis Heidelberg errang. Während im weiblichen Bereich die Mannschaften gut aufgestellt sind, mangelt es im männlichen Bereich an Spielern. Deshalb wird der TV Eschelbronn mit dem TSV Meckesheim kooperieren und im neuen Spieljahr als JSG Schwarzbachtal teilnehmen.

Teilnahme an Deutschen Meisterschaften, mehrere Baden-Württembergische Meister, viele Kreismeister und unzählige Top-Platzierungen konnte Elke Ludwig von der Leichtathletik- Abteilung verkünden. Für die Freizeitsport-Abteilung ist Gerald Raab verantwortlich. Für ihn ist der Schreinerdorflauf der jährliche Höhepunkt, bei dem im letzten Jahr ein neuer Streckenrekord aufgestellt wurde. Er wies auf den diesjährigen Lauf am 25. Juni hin, bei dem auch die Kinderleichtathletik-Veranstaltung parallel durchgeführt werden soll. Für Simone Echner von der Turnabteilung war das Gaukindertreffen, bei dem über 80 Kinder des Vereins teilnahmen der Höhepunkt des Jahres. Aber auch die Winterfeier, die Kinderfastnachtsveranstaltung, das Abturnen mit dem Sportabzeichentag und das Kinderferienprogramm waren Highlights im letzten Jahr.
Obwohl die Turnabteilung über viele lizenzierte Übungsleiter verfügt, zwei machen gerade ihre Ausbildung, fehlt für die Jungengruppe ab 8 Jahren ein Trainer, so dass diese Übungsstunde zur Zeit nicht angeboten werden kann. Von der Aussprache zu den Berichten wurde kein Gebrauch gemacht. Die Entlastung der Vorstandschaft
wurde vom Ehrenvorstand Roland Dworschak beantragt und von den Mitgliedern einstimmig erteilt.
Bei den turnusgemäß durchgeführten Teilwahlen wurden Friedbert Reißner zum 2. Vorsitzenden, Martin Ludwig zum Kassier, Heike Weiss zur Schriftführerin, Gerald Raab zum Abteilungsleiter Freizeitsport, Kerstin Ganzer zur Beisitzerin Leichtathletik, Petra Binder zur Beisitzerin Allgemein und Katharina Schranz zur Kassenprüferin
gewählt. Für den Posten des Handball-Abteilungsleiters wurde leider niemand gefunden.

Lothar Ludwig bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Angela Ehrenfried, die als Schriftführerin aus beruflichen Gründen eine Pause einlegt, bei Sabrina Frank, die als
Abteilungsleiterin Handball leider aufhört und bei Kurt Freischlag, der aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten möchte.

Ein Antrag der Vorstandschaft auf eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wurde mit großer Mehrheit befürwortet. Gerda Ludwig, die bei der Winterfeier entschuldigt fehlte, wurde für langjährige Vereinstreue zum Ehrenmitglied ernannt. Der erste Vorsitzende bedankte sich für die Anwesenheit, wenn er sich auch gewünscht hätte, dass mehr Mitglieder erschienen wären. Sein Dank ging an alle, die den Verein im letzten Jahr in irgendeiner Form unterstützt haben.
Das ausgesprochene Vertrauen der Mitglieder wird Ansporn sein, den Verein auch im neuen Jahr erfolgreich zu führen. Traditionell endete der offizielle Teil der Generalversammlung mit einem gemeinsamen Lied.